Ferrugo - "Rostkunst"

Rost begegnet einem so gut wie überall, und meistens möchte man ihn schnell weg haben, denn Rost ist Korrosion und daher unerwünscht. Rostiges Eisen gilt als alt, unbrauchbar, unansehnlich. Meistens stimmt das auch, aber es gibt Ausnahmen:

Rost als dekorative Oberfläche

Man kennt Rost als schöne und zweckmäßige Oberfläche übrigens schon länger, und zwar in Form der sog. Brünierung. Diese auf dem Stahl erzeugte Oberflähenschicht ist chemisch nichts anderes als Rost, wenn auch unterschiedlicher Zusammensetzung. Heute wird zumeist die schwarze Brünierung bevorzugt, früher war das jedoch anders, die ersten Brünierungen waren braun. Die glatte, harte und (in Verbindung mit Öl) auch korrosionsbeständige Brünierung bringt man allerdings zunächst rein optisch nicht unbedingt mit schnödem Rost in Verbindung.

Man kann auf Eisen (Stahl!) mittels verschiedener Lösungen und Arbeitsweisen ein sehr großes Spektrum an verschiedenen Rost-Formen und -Varianten hervorbringen, die alle sehr dekorativ und in ihrer Ausbildung für das jeweilige Stück stets einzigartig sind, Unikate eben.

Ein paar Beispiele dazu:

Rostkunst 1
Rostkunst 2
Rostkunst 3

Die Beispiele geben nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten wieder, auch sind sie nur annähernd zu reproduzieren, es sind Unikate. Die Oberfläche entsteht durch eine bestimmte Anzahl an Anwendungen verschiedener Lösungen und Bearbeitungsschritte, jedes Stück ist daher einmalig.

Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gern bei der Gestaltung Ihrer Oberflächen!

Zur Startseite