Platin

Bei Platin werden als Legierungsbestandteile Kupfer, Gold, Silber, Cobalt, Wolfram, Iridium, Rhodium, Palladium und Ruthenium eingesetzt.
Hauptsächlich zur Herstellung von Schmuck wird das sog. Juwelierplatin verwendet (Pt Cu 40). Juwelierplatin enthält mindestens 95% Platin, bei Kupferzusatz wird die Härte und die Festigkeit verbessert, Cobalt beeinflusst die Gießbarkeit positiv, Iridium erhöht die Härte, Wolfram ebenfalls.
Die Brinell–Härte von Juwelierplatin beträgt etwa 70 HB (2,5 / 62,5).

Einige Platinlegierungen:

Pd 50, Pd 27, Pd 20Rh 5, Pd 10Rh 5, Pd 5Rh 5, Ru l0, Ru 5, Rh 50, Rh 40, Rh 30, Rh 25, Rh 20, Rh l3, Rh l0, Rh 6, Rh l, Ni 20, Ni l5, Ni l0, Ni 8,5 , Ni 5, Ir 40, Ir 30, Ir 25, Ir 20, Ir l5, Ir l0, Ir 5, Au 5, Fe 2,5 W 5, W10

Als sog. Dentallegierungen für den Zahnbereich sind vor allem folgende Leg. im Handel:

Au 4,5 Ag 7 Sn 4 Ga 6 / Cu 11,6 Ga7,2 / Cu 5 Sn 6,5 Ga 6 / Ag 30 Sn 6 In 4
Der zu 100 Prozent fehlende Bestandteil der Legierungen besteht immer aus Platin.

Platin-Schmucklegierungen:

LegierungDichte in g/cm³Schmelzbereich in °C
Pt Cu 9602031745-1730
Pt Co 95020,21740-1730
Pt W 9502131860-1840
Pt 850 Pd 100 Co 501951710-1730
Pt 850 Pd l20 Co 302041720-1730
Pt 850 Pd 100 Cu 502031710-1730
Pt 900 Pd 50 Co 502051720-1735
Pt 900 Pd l002031740-1755
Pt Ir 90021,51800-1780
Pt 900 Pd 70 Co 3020,41730-1740

Platin - Schmucklegierungen Die Verbreitung von Platin als Schmuckmetall nimmt laufend zu. Die wichtigsten Legierungsmetalle für Platin sind Kupfer und Cobalt. Auch die Platinmetalle Iridium. Palladium und Ruthenium werden zur Schmuckherstellung, meist als Legierungspartner, verwendet. Platin in reiner Form ist zu weich und leicht verformbar. um zur Schmuckherstellung geeignet zu sein. Deshalb legiert man das Pt mit anderen Edel- und Unedelmetallen:

 

 

Startseite  |  Shop  |  Impressum/Datenschutz
Zur Startseite