Zinn

 
Zinnkrug

Funde aus Zinn können aufgrund der Weichheit des Metalls leicht mit Blei verwechselt werden, allerdings bildet das Zinn keine weiße Korrosionsschicht aus, auch ist Blei wesentlich dichter.
Das silberweiße, stark glänzende Metall hat eine etwas größere Härte als Blei, ist aber immer noch ziemlich weich. Der Schmelzpunkt liegt noch niedriger als der Schmelzpunkt von Blei. Einen noch niedrigeren Schmelzpunkt als reines Zinn hat eine Legierung mit 64% Sn und 36% Pb, nämlich 181 °C.
Zinngegenstände aus älterer Zeit enthalten oft beträchtliche Mengen Blei, bis zu 20%.

Typisch für Funde aus Zinn ist die hell- bis dunkelgraue, immer etwas brüchige Korrosionsschicht, es kann aber auch eine fast schwarze Kruste vorliegen.

Die schwarzgraue Farbe, die das Zinn mit dem typischen Fleck–Muster annimmt, ist typisch für die sog. "Altzinn"–Färbung:

 
Startseite  |  Shop  |  Impressum/Datenschutz
Zur Startseite